Die Körpermeridiane der traditionellen Chinesischen Medizin

Meridiane oder Leitbahnen, sind in der traditionellen Chinesischen Medizin Kanäle, in denen die Energie des Lebens (Qi) fließt. Den Vorstellungen nach gibt es zwölf Hauptmeridiane, von denen jeder einem bestimmten Funktionskreis zugeordnet ist und in unmittelbarer Korrespondenz mit den Chakren steht.

Auf den Meridianen liegen die Akupunkte, die bei den bekanntesten Behandlungsarten, der Akupunktur mit Nadeln, bei Akupressur mit Fingerdruck stimuliert werden.

Die verschiedenen Meridiantherapien dienen dem gesund Bleiben bzw dem gesund Werden. Gesundheit im Sinne der traditionellen chinesischen Medizin, ist unter anderem auch mit einem ausreichenden und freien Fluss des Qi in den Meridianen. So könnte bei nicht ausreichendem Fluß in einem Meridian, schädliches Qi eindringen und den Funktionskreis des Meridians schädigen.

Meridiane

Wǔxíng Zàngfǔ Abk. Uhrzeit Jīngluò (Meridian) Taìjí Emotion Sinnesorgan Gewebe
Metall (金) Lunge Lu 03-05 Tai Yin Yīn Trauer Nase Haut
Metall (金) Dickdarm Di 05-07 Yang Ming Yáng Trauer Nase Haut
Erde (土) Magen Ma 07-09 Yang Ming Yáng Sorge Lippen Bindegewebe
Erde (土) Milz Mi 09-11 Tai Yin Yīn Sorge Lippen Bindegewebe
Feuer (火) Herz He 11-13 Shao Yin Yīn Freude Zunge Blut
Feuer (火) Dünndarm 13-15 Tai Yang Yáng Freude Zunge Blut
Wasser (水) Blase Bl 15-17 Tai Yang Yáng Angst Ohr Knochen
Wasser (水) Niere Ni 17-19 Shao Yin Yīn Angst Ohr Knochen
Feuer (火) Perikard Pe 19-21 Jue Yin Yīn Freude Zunge Blut
Feuer (火) 3facher Erwärmer 3E 21-23 Shao Yang Yáng Freude Zunge Blut
Holz (木) Gallenblase Gb 23-01 Shao Yang Yáng Wut Auge Muskel
Holz (木) Leber Le 01-03 Jue Yin Yīn Wut Auge Muskel

Quelle