Die Petroglyphen der Osterinseln: Rongorongo

Die Petroglyphen der Osterinseln werden Rongorongo genannt, was zu Deutsch Gesang oder Rezitation bedeutet. Dieses Schriftsystem hat sich völlig isoliert entwickelt und ist mit keinem anderen vergleichbar. Bis heute konnte die Schrift der Osterinseln nicht entziffert werden, wenn auch Ansätze zur Deutung vorhanden sind. Das Wort rongorongo stammt von Mangareva, das dort eine hohe Priesterklasse beschrieb. Der Zweck der Schrift lag vermutlich darin Riten und religiöse Überlieferungen und Gesänge festzuhalten. Rongorongo ist in Reihen angeordnet und zeigt anthropomorphe (menschenähnliche) oder zoomorphe (tierähnliche) Glyphen, der Leser beginnt links undten und liest von links nach rechts, nachdem die Tafel um 180% gedreht wurde, wird die nächst höhere Zeile gelesen.

Fotoquelle



Comments are closed.